Projekt 107

Regionalpark-Sciencetours – Forschendes Lernen in der Region

Als handlungsorientierte Klassenexkursionen bieten die „Regionalpark-ScienceTours“ Kindern und Jugendlichen aufregende Wissens-Abenteuer im Regionalpark RheinMain. Die Stadtlandschaften der Region werden zum Lernort außerhalb des Klassenraums und bieten vielfältige Bezüge zum Leitthema Nachhaltigkeit. Dabei beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler unmittelbar vor ihren Haus- und Schultüren mit wichtigen Aspekten von Mobilität, Biodiversität und Klima. Bei der Beantwortung ihrer Forscherfragen erproben sie wissenschaftliches Denken und Handeln und erfahren praktisch, kognitiv-emotional und sinnlich, was zunächst abstrakte Begriffe wie Nachhaltigkeit an besonderen Orten der Region bedeuten. Die „Regionalpark-ScienceTours“ ermöglichen den Jugendlichen darüber hinaus den persönlichen Kontakt zu jungen Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern und Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt.

Die Exkursionen richten sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und sind inhaltlich auf die Schulcurricula in Hessen zugeschnitten. Eigens entwickelte didaktische Handreichungen unterstützen Lehrkräfte und Schüler bei der Vor- und Nachbereitung der Themen-Touren im Regionalpark RheinMain.
.
Bildungsnetzwerk mit prominenter Unterstützung
Die „Regionalpark-ScienceTours – Forschendes Lernen in der Region“ sind ein Kooperationsprojekt des Regionalparks RheinMain, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain. Darüber hinaus ist eine Verknüpfung mit dem Bildungsnetzwerk der (über)regionalen Tageszeitung Frankfurter Rundschau vorgesehen. Für die „Regionalpark-ScienceTours“ hat der Hessische Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz die Schirmherrschaft übernommen.

Das Projekt wird von der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region mit 140.000 € bezuschusst.