Projekt 151

1718 – Graf Johann-Philipp zu Ysenburg-Büdingen und seine Zeit

Träger: Kulturbüro der Stadt Neu-Isenburg

Zum 300. Todestag des Neu-Isenburger Stadtgründers Graf Johann Philipp zu Ysenburg-Büdingen wird mit einer Ausstellung und einem Veranstaltungsprogramm ein Lebensbild im Spätbarock nachgezeichnet. Schwerpunkt ist die Toleranzpolitik des Grafen, die Ansiedlung französischer  Religionsflüchtlinge und die daraus resultierende wirtschaftliche Entwicklung Offenbachs, Neu-Isenburgs und der Region.

Die weltanschaulichen und religiösen Hintergründe werden heutigen Entwicklungen gegenübergestellt. Die allgemeinen Lebensumstände um 1700 sind ein weiterer Schwerpunkt, der mit einem bunten Programm, bestehend aus Musik, Theater und einem Bürgerfest aufgegriffen wird.

Das Projekt wird von der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region mit 14.000 € bezuschusst.

© Wikipedia Common

© Wikipedia Common