SELBSTVERSTÄNDNIS DER STIFTUNG

Für die Region Frankfurt/Rhein-Main, das Land Hessen und weit darüber hinaus hat der Ausbau des Flughafens eine überragende wirtschaftliche und strukturpolitische Bedeutung. Er führt aber auch zu weiteren Belastungen der Region insbesondere durch Lärm. Deshalb hat das Land Hessen eine Reihe von begleitenden Maßnahmen angeregt und unterstützt, die die Verträglichkeit des Ausbaus mit den Interessen der Bürgerinnen und Bürger in der Region fördern.

Die Erhöhung der Lebensqualität, der Attraktivität der Region und das Gemeinwohl im Umland des Flughafens stehen dabei im Vordergrund. Neben anderen Maßnahmen, die auf dem Ergebnis der dem Ausbau des Flughafens vorangegangenen Mediation fußen, soll auch die Arbeit der Stiftung diesem Zweck als vertrauensfördernde Maßnahme dienen.

Die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region sieht sich als Stiftung des Landes Hessen daher in der Verantwortung, zur Verträglichkeit des Ausbaus des Frankfurter Flughafens mit den Interessen der Bürger und Bürgerinnen der Region beizutragen. Mit einem Vermögen von zur Zeit rund 26 Mio € und einem jährlichen Fördervolumen von ca. 1 Mio € werden als Ausgleich für die vom Flughafen ausgehenden Belastungen, Maßnahmen für die Bürgerinnen und Bürger zum Erhalt und zur Erhöhung der Lebensqualität im Umfeld des Flughafens in den Bereichen Umwelt und Naturschutz, Soziales sowie Kultur und Freizeit finanziert.

Dabei will die Stiftung sowohl als Förderstiftung als auch als operative Stiftung mit eigenen Projekten tätig werden. Als Förderstiftung unterstützt sie andere gemeinnützige Körperschaften oder Körperschaften des Öffentlichen Rechts bei der Durchführung von mildtätigen, kirchlichen, wissenschaftlichen und kulturellen Projekten sowie bei der Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, des Sports, der Heimatpflege und Heimatkunde und von kulturellen Betätigungen.

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung Schwerpunkte in den Förderbereichen

  • Natur: Biodiversität
  • Kultur: Erhalt des Gedächtnisses und der Schätze der Region
  • Soziales: Beförderung der sozialen Lebensqualität

gebildet, die zukünftig weiter verstärkt werden sollen. Damit verbunden ist das Ziel, durch schärfere Konturen und deutliche Positionierung eine größere Sichtbarkeit der Stiftung in der Region, aber auch über die Region hinaus zu erreichen. Der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit nimmt in diesem Zusammenhang einen hohen Stellenwert ein.

Orientiert an den Vermögensverhältnissen – nach Inbetriebnahme der neuen Landebahn wird der Zustiftungsanteil des Landes auf bis zu 50 % der Dividende aus den Anteilen des Landes angehoben – soll die Entwicklung in Schritten hin zu einer auch operativ tätigen Stiftung erfolgen, die in ihren Themenschwerpunkten eigene Projekte durchführt, wie zum Beispiel Veranstaltungen, Kongresse, Stipendien oder Preisvergaben.