Hilfe für Obdachlose in der Corona-Krise

Diakonisches Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim, 16. September 2020

Im Rahmen des Coronaprojektes überreichten am Mittwoch Staatsminister Axel Wintermeyer und Jutta Nothacker dem Diakonischen Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim einen symbolischen Scheck von 5.000 €.

Das Diakonische Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim unterstützt obdachlose Menschen. Sie bieten unter anderem die Möglichkeit der Übernachtung in den Notübernachtungshäusern, zahlen den Menschen jeden Tag ihren Anteil an der Sozialhilfe /Hartz 4 aus, bieten die Möglichkeit, sich auch tagsüber in einem geschützten Raum aufzuhalten, zu duschen, Toiletten zu benutzen und Wäsche zu waschen. Die SozialarbeiterInnen beraten täglich zahlreiche Menschen zu relevanten Themen.

Um auch während der Corona-Krise die obdachlosen Menschen zu unterstützen, benötigt das Diakonische Werk Pavillons, Heizpilze und Sitzgarnituren, um auch im Innenhof und Garten Aufenthaltsmöglichkeiten zu schaffen. Zudem soll eine Dixi-Toilette angeschafft werden, da die öffentlichen Toiletten geschlossen sind. Schließlich sollen die Hygienemaßnahmen verbessert werden mit mobilen Handwaschstationen und besserem Desinfektionsschutz für die Mitarbeiter.