Projekt 106

Projekt Zusammenführung Mutter-Kind/Vater-Kind

Seit 36 Jahren ist der „Verein Lebenswende e.V.“ in der Suchttherapie tätig. Ein Jahr Therapie erfolgt in einer geschlossenen Einrichtung, darauf folgen zwei Jahre begleitende Nachsorge. Danach findet eine lange Begleitung der Ehemaligen statt. Während der Nachsorgezeit gelingt es, etwa 90% der Therapieteilnehmer in Berufe oder Ausbildung zu vermitteln.

Die Einzeltherapie mit anschließender Nachsorge soll künftig ergänzt werden durch eine Mutter-Kind/Vater-Kind Zusammenführung. Durch diesen Therapeutischen Weg muss das Konzept insgesamt neu ausgerichtet werden.

Das Projekt wird von der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region mit 120.000 € bezuschusst.