Projekt 208

Parken im Landschaftspark

Träger: Magistrat der Stadt Maintal

Das Projekt PARKEN IM LANDSCHAFTSPARK, soll eine „unschöne“ Fläche, die als Parkplatz dient, in das schöne Mainufer Umfeld eingliedern. Schon beim Abstellen des Fahrrades, oder beim Aussteigen aus dem Auto, soll man die besondere Atmosphäre dieses Gebietes spüren, besonders, wenn die Parkplatzfläche mit einer besonderen neuen Bepflanzung eingebettet wird. 
Ein Hinweisschild mit einer Kurzbeschreibung und QR-Code wird den Besucher über die Flächenaufteilung und über die BEGEGNUNGSORTE im Mainuferbereich informieren. 
Die Parkplatzfläche grenzt unmittelbar an den Naturpark mit dem Blumenhügel, der vor einem Jahr angelegt wurde und ist ein sehr beliebter Begegnungsort.
Deshalb wird hier, in östlicher Richtung, die Bepflanzung „angepasst“, üppig blühende Streifen aus Gehölzen, kleinen Sträuchern, Obstbäumen und Wildstauden, mit einer herrlichen Blüten- und Farbenpracht über das ganze Jahr, werden die Fläche natürlich umfassen.
Die Einfassung der Parkplatzfläche , erfolgt südlich und westlich mit einem niedrigen Holzzaun, der aber in eine dichte Stauden und Sträucherhecke eingebettet wird. 
Das „Highlight“ bildet der natürliche Hang in der Südlage, der als ein kleiner Weinberg gestaltet wird. Der örtliche Winzerverein wird die Stadtleitbildgruppe bei der Gestaltung des Weinberges unterstützen. Zwischen den Reben werden wilder Thymian eingepflanzt und Wildblumen ausgesät, die den Boden aktivieren, die Reben unterstützen und dazu noch mit üppiger Blüte zum Naturschauspiel beitragen. Die Parkplatzfläche wird in der Mitte mit Bäumen bepflanzt, die diese Fläche untergliedern werden und nicht nur Schatten spenden, sondern die Fläche mit ihrem bunten Herbstlaub schmücken werden.
Auch bei diesem Projekt ist das Konzept, ein Begegnungsort zu gestalten. Ganz oben am „Weinberg“, in östlicher Richtung wird eine Rundbank installiert, die von einer Tamariske beschattet wird. Von hier hat man einen herrlichen Blick nicht nur über die neugestaltete Fläche, sondern von hier aus schaut man, über den Naturpark und Mainufergalerie und die Mainauen hinweg Richtung Schleuse. Man sieht die vorbeifahrenden Schiffe, hört die Pappeln am Mainufer rauschen, genießt die „üppige“ Landschaft, saugt den herrlichen Duft der Blüten ein und entspannt. Schaut man in westlicher Richtung, sieht man die Turmspitze der Alten Kirche im Ortskern, sieht die Kinder auf den Spielplätzen, oder die vielen Menschen auf den Bänken am Mainufer, oder unter den Bäumen.
Unser Ziel ist, diese besondere Fläche Mainufer zu pflegen und zu schützen, unsere Mitbürger*innen und alle Nutzer*innen für Nachhaltigkeit und Naturschutz zu begeistern und zu sensibilisieren. Alle Begegnungsorte werden (sind) mit einem „Hinweispfosten“ ausgestattet, der die Interessierten über Entwicklung, Ziele und Gestaltung informiert. Das Projekt startet im Sommer 2021.

Das Projekt wird von der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region mit 14.520 € bezuschusst.