Projekt 64

Wiederansiedlung von Makroinvertebraten in Fließgewässern des Rhein-Main-Gebietes

Dieses Projekt wurde zum 21. Dezember 2018 abgeschlossen.

In diesem Pilotprojekt sollte erstmals versucht werden, zahlreiche Makroinvertebraten in ausgewählten Gewässern des Rhein-Main-Gebietes wiederanzusiedeln. Eine erfolgreiche Wiederansiedlung sollte den „guten ökologischen Zustand“ wiederherstellen und somit erheblich zur politischen und gesellschaftlichen Akzeptanz der z.T. kostspieligen Renaturierungsmaßnahmen (ca. 400.000€/km) in Politik und Bevölkerung beitragen. Ein erfolgreicher Projektausgang sollte zudem erhebliche Ausstrahlung auf Deutschland und Europa haben und die Biodiversität im Rhein-Main-Gebiet erhöhen.

Für das Projekt wurden 188.000 € beigesteuert.